In einem sich schnell entwickelnden Markt stehen Unternehmen ständig unter dem Druck, sich zu verändern. Eine kulturelle Transformation kann tiefgreifende Auswirkungen auf den Erfolg und die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens haben, auch wenn er derzeit von den Führungskräften eher als vorübergehender Trend betrachtet wird. Warum also lohnt es sich, bei der Suche nach nachhaltigen Veränderungen unsere Aufmerksamkeit und unsere Investitionen darauf zu richten?

Warum die kulturelle Transformation übersehen wurde

Die Kultur wird bei organisatorischen Veränderungen oft übersehen. Wenn Führungskräfte unter ständigem Druck und in immer schnellerem Tempo arbeiten, neigen sie dazu, sich auf kurzfristige Ziele zu konzentrieren, in der Hoffnung auf schnelle Erfolge und Verbesserungen, wie z. B. Kostensenkungen. Da kulturelle Veränderungen meist als langfristige Investition ohne unmittelbare Ergebnisse betrachtet werden, haben sie für die Führungsteams selten oberste Priorität. So werden ihre positiven Auswirkungen oft vernachlässigt.

Wie eine Winning Culture erfolgreiche Organisationen prägt

Bei näherer Betrachtung zeigt sich jedoch, dass sich eine Konzentration auf die Kultur lohnt: Unternehmen mit einer starken Kultur erzielen ein viermal höheres Umsatzwachstum als andere. Somit wird deutlich, dass die Kultur entscheidend ist, da sie einen direkten Einfluss auf den Wert eines Unternehmens hat und als Unterscheidungsmerkmal auf dem Markt fungieren kann. Während die Unternehmenskultur als “weicher Faktor” innerhalb einer Organisation wahrgenommen wird, ist sie in Wirklichkeit einer der härtesten Erfolgsfaktoren.

Ein kultureller Wandel ist eine bewusste und systematische Anstrengung, um eine erfolgreiche Unternehmenskultur zu schaffen. Eine erfolgreiche Kultur ist darauf ausgelegt, Veränderungen und Innovationen zu tragen – sie arbeitet auf kollektive Fortschritte und Erfolge hin. Um die Vorteile dieser Kultur zu nutzen und Chancen zu ergreifen, müssen wir die fünf Attribute verstehen, die eine erfolgreiche Kultur kennzeichnen und die wir bei unseren Kunden häufig beobachten.

  • Bewusstheit und Flexibilität: Erfolgreiche Unternehmen sind sich interner und externer Veränderungen ständig bewusst und handeln entsprechend ihren Beobachtungen. Sie sind nicht an konservative Ansätze gebunden und können ihre Strategie an die Anforderungen ihres Umfelds anpassen.
  • Kooperative Einstellung: Grundsätzlich ist jeder ein Teammitglied und somit Teil einer unterstützenden Einheit. Die Arbeitsbelastung wird über Strukturen und Rollen verteilt. Erfolge und Misserfolge liegen immer in der Verantwortung des gesamten Teams.
  • Klarheit der Mittel und Methoden: Eine Erfolgskultur kennt ihre Ressourcen und weiß, wie man sie einsetzt, was die Sicherheit im Team fördert. Die unterschiedlichen Stärken und Fähigkeiten der Teammitglieder werden anerkannt und genutzt.
  • Sinnhaftigkeit: Das Team teilt ein gemeinsames Verständnis von Sinnhaftigkeit, das zur Quelle der Motivation wird. Die kontinuierliche Verfolgung der Vision ist eine wichtige Führungsaufgabe und die Winning Culture treibt die Verwirklichung der Vision voran.
  • Wertschätzung und Wachstum: Erfolgreiche Kulturen werden durch die Zusammenarbeit engagierter Mitglieder geprägt, die ihre individuellen Kompetenzen einbringen. Ihre Wertschätzung und Unterstützung sind entscheidend.

Die erfolgreichsten Unternehmen unterscheiden sich von ihren Konkurrenten durch eine Winning Culture, die es ihnen ermöglicht, erfolgreich zu sein. Dies wird durch eine Reihe von Überzeugungen und Verhaltensweisen erreicht, die es dem Unternehmen ermöglichen, sich ständig zu verbessern, innovativ zu sein und kalkulierte Risiken einzugehen, um größere Erfolge zu erzielen. Diese Erfolgskultur ist auf das strategische Ziel des Unternehmens ausgerichtet und befähigt die Mitarbeiter, gemeinsam auf ein Ziel hinzuarbeiten.

Vorteile der Etablierung einer Winning Culture

Die Investition in die Schaffung einer Winning Culture zahlt sich aus:

  1. Geringere Kosten: Engagierte Teams engagieren sich in hohem Maße für Qualität und bessere Kundenbeziehungen und sind ihrem Arbeitgeber gegenüber loyaler.
  2. Zugang zu Talenten: Eine erfolgreiche Kultur stärkt die Marke und hilft, qualifiziertere und kulturell passendere Bewerber anzuziehen.
  3. Verbessertes Wissensmanagement: Die Mitarbeiter werden aufgefordert, sich mehr Wissen anzueignen, neue Fähigkeiten zu erwerben und sich auf kontinuierliches Lernen zu konzentrieren, was wiederum dem Unternehmen hilft, seinen Wettbewerbsvorteil zu erhalten oder sogar auszubauen.
  4. Höhere Produktivität: Ein Arbeitsumfeld, das auf Vertrauen aufbaut, verbessert die Motivation und Zufriedenheit der Mitarbeiter, was sich in höheren Umsätzen, Gewinnen und einem größeren Engagement der Mitarbeiter niederschlägt.
  5. Größere Flexibilität: Unternehmen mit einer erfolgreichen Unternehmenskultur sind flexibler und können schneller und innovativer auf Herausforderungen reagieren, was ihnen einen Wettbewerbsvorteil verschafft.

Wie man den kulturellen Wandel greifbar macht, um eine Winning Culture effektiv zu gestalten

Es ist eine Sache, die Vorteile einer Winning Culture zu erkennen, aber diese zu etablieren ist eine ganz andere Sache. Indem man die vier wichtigsten Herausforderungen auf dem Weg zur effektiven Gestaltung einer erfolgreichen Unternehmenskultur erkennt, wird der kulturelle Wandel greifbarer.

  • Eine Kultur hat ihre Schwachpunkte, ist komplex und zudem von Natur aus miteinander verwoben. Ein systemischer, ganzheitlicher Ansatz trägt dieser Herausforderung Rechnung und bildet den Schlüssel zu einer erfolgreichen Transformation. Der erste Schritt muss darin bestehen, eine umfassende Strategie für den kulturellen Wandel zu definieren. Dazu gehört die Analyse der bestehenden Kultur und der Systemkontexte, um organisatorische Maßnahmen zu bestimmen und Schmerzpunkte und operative Herausforderungen zu identifizieren.
  • Häufig sind sich Organisationen ihrer eigenen Kultur nicht bewusst und oft wird sie auch nicht richtig verstanden. Dies erfordert die Schaffung einer gemeinsamen Basis, die ein gemeinsames Verständnis der vorherrschenden Kultur aller Beteiligten und sozialen Netzwerke ermöglicht. Nur wenn diese Elemente einbezogen werden, kann die Kultur ganzheitlich betrachtet werden. Dies ist wiederum entscheidend, um die Haupttreiber der bestehenden und der gewünschten Kultur zu identifizieren.
  • Der Kern einer jeden Organisation liegt bei den Menschen, die dazu neigen, bewusst oder unbewusst an Dingen festzuhalten. Um diesen Mechanismus aufzulösen, kann die notwendige Transformationsenergie durch die Befähigung und Mobilisierung der richtigen Personen Ein partizipatorischer Ansatz gewährleistet die Einbeziehung der Mitarbeiter, um das notwendige Gefühl der Zugehörigkeit und der Zielsetzung während des gesamten Transformationsprozesses zu schaffen.
  • Eine der häufigsten Fallstricke bei Transformationen ist der Mangel an Bestärkung. Es ist wichtig, das Verständnis dafür zu fördern, dass kulturelle Veränderungen nicht nur eine Reihe von Maßnahmen sind, sondern vielmehr einen Entwicklungsprozess darstellen. Dabei kann die Analyse des Wandels dazu beitragen, die Veränderungen kontinuierlich zu überwachen. Dazu ist die Einführung spezifischer Metriken erforderlich, die Aufschluss über die Wirksamkeit der Maßnahmen geben. Auf der Grundlage dieser Ergebnisse können Entscheidungen getroffen werden, um die Bemühungen effizient zu lenken.

Auf dem Weg zur Winning Culture

Um in der heutigen Welt relevant zu bleiben, müssen Unternehmen bei ihren Umgestaltungen den Schwerpunkt auf die Kultur legen. Kulturelle Veränderungen zielen darauf ab, eine Winning Culture zu schaffen, die dazu beiträgt, das wahre Potenzial einer Organisation freizusetzen. Um eine Kultur erfolgreich zu transformieren, müssen die Veränderungsbemühungen durch einen systemischen, ganzheitlichen Ansatz greifbar gemacht werden, der eine gemeinsame Basis schafft und darauf abzielt, die transformative Energie innerhalb der Organisation freizusetzen.

CAMELOT CAse Study Brenntag NOrth America: People-focused MDM Transformation

Case Study Brenntag Nord-Amerika: Transformation Analytics

Das MDM-Projekt bei Brenntag North America stellte die Menschen in den Mittelpunkt des Transformationsansatzes, unterstützt durch Tranformation Analytics Daten. (in Englisch)

Download: People-Focused MDM Transformation

Empfohlene Artikel

Data & Analytics

Macht AI MDM überflüssig?

Nachdem Unternehmen begriffen haben, dass Daten das Rückgrat ihrer operativen Geschäftsprozesse bilden, und CIOs und Führungskräfte mit …

weiterlesen
Logistics

Liquidität durch Supply Chain Design Tools sichern

Viele Unternehmen haben sich in der Corona-Krise vor allem damit beschäftigt, schnelle Möglichkeiten zur Freisetzung von Liquidität zu …

weiterlesen
Innovation

AR / VR / MR – Science Fiction oder Science Fact?

Das Thema Augmented Reality (AR), Virtual Reality (VR) und Mixed Reality (MR) – nachfolgend von mir Extended Reality (xR) genannt – fasziniert mich …

weiterlesen

Denken Sie Ihre Value Chain neu mit uns

Kontaktieren Sie uns