Ein Jahr nach Beginn der Pandemiekrise haben mehrere Pharmaunternehmen erfolgreich COVID-19-Impfstoffe entwickelt und die Zulassung erreicht. Obwohl die Impfprogramme der Bevölkerung in vielen Ländern voranschreiten, ist mittlerweile klar, dass die weltweite Nachfrage das Angebot übersteigt.

Auf die Forderung nach einer kontinuierlichen Verteilung im globalen Maßstab müssen wir uns vorbereiten. Zusätzlich wurden erwartete Verzögerungen und Probleme in der Kühlkette, wie z.B. Fälschungen, Realität. Um Engpässen entgegenzuwirken, wenn die Vorfälle nicht mehr kontrolliert werden können, hat die Nachfrage ein Niveau erreicht, das den Kauf von Impfstoffen auch ohne EMA-Zulassung aus Russland und China ermöglicht, wie aus Tschechien, Ungarn, San Marino und Italien berichtet wird. Dennoch bleibt im Kampf gegen das Virus eine zuverlässige Impfstoffversorgung extrem wichtig. Da schnell wachsende und sich verändernde Liefernetzwerke jedoch schnelle Anpassungen erfordern, sind innovative Logistiklösungen der Schlüssel, um die Verluste entlang der Lieferkette zu minimieren.

Zentrale Rolle von Sichtbarkeit, Konnektivität und Analytics

Ein wichtiges Ziel der Pandemiebekämpfung ist natürlich die Entwicklung eines sicheren und wirksamen Impfstoffs, der bereit zur Verteilung ist. Genauso wichtig ist aber, dass das Produkt die Zielgruppe zum geplanten Zeitpunkt in der richtigen Menge und Qualität erreicht. Die ersten COVID-19-Impfstoffe waren zunächst nur in geringen Mengen verfügbar. Darüber hinaus mussten die meisten Produkte bei niedrigen oder extrem niedrigen Temperaturen transportiert werden. Ohne eine zuverlässige und qualitativ hochwertige Verteilung des Produkts an die Weltbevölkerung kann das Potenzial des Impfstoffs im Kampf gegen das Corona-Virus nicht voll ausgeschöpft werden.

Basierend auf unserer Erfahrung zur Digitalisierung in der Pharmaindustrie kommen wir zu dem Schluss, dass drei Hauptbereiche besonders wichtig sind, um die aktuelle Krise mit zuverlässiger Logistik zu überwinden:

Sichtbarkeit: Wenn es bei einem Produkt – so wie bei den COVID-19-Impfstoffen – zu Lieferengpässen kommt und eine besondere Temperaturempfindlichkeit vorliegt, sind möglichst genaue Echtzeitinformationen über den Standort und Parameter zur Produktqualität in der gesamten Logistikkette extrem wichtig. Bei Abweichungen während des Versands können Korrekturmaßnahmen bereits vor der Ankunft des Produkts umgesetzt werden.

Konnektivität: Bei Pandemien wird besonders deutlich, wie wichtig der Informationsaustausch zwischen den verschiedenen Partnern entlang der Lieferkette ist. Der schnelle Daten- und Dokumentenaustausch zwischen Parteien wie Versendern, Spediteuren, Regierungsbehörden, Impfzentren, Großhändlern und Ärzten beschleunigt Prozesse und ermöglicht schnellere und koordiniertere Reaktionen auf unvorhergesehene Ereignisse. Solche Ereignisse können zum Beispiel längere Wartezeiten aufgrund von geschlossenen Grenzen oder Kapazitätsengpässen an Häfen oder Flughäfen sein. Weitere Möglichkeiten sind eine unterbrochene Stromversorgung im Kühlsystem eines Kühlbehälters oder einfach extreme Wetterbedingungen.

Analytics: In Pandemien sind Zeit und Kapazitäten sehr begrenzt. Die Transportwege in vielen Fällen sind zumindest teilweise neu. Deshalb ist es wichtig, die besten Transportlösungen zu bewerten, bei denen das Schadens-, Diebstahls- und Verzögerungsrisiko am geringsten ist. Innovative Analyitcs-Lösungen beschleunigen den Prozess effektiv.

Abbildung 1: Durch digitale Transformation ermöglichte Logistiklösungen

Um das volle Potenzial der digitalen Transformation auszuschöpfen, sollte eine optimale Lösung die Bereiche Sichtbarkeit, Konnektivität und Analytics als Teil eines integrierten Ansatzes berücksichtigen. In diesen drei Schlüsselbereichen gibt es auf dem Markt bereits eine Vielzahl innovativer, aber bewährter digitaler Lösungen, die aktuelle logistische Herausforderungen der Impfstoffverteilung sowie die entsprechenden medizinischen Behandlungen unterstützen können. Im Folgenden finden Sie beispielhafte digitale Lösungen aus jedem dieser drei Bereiche, die wir als besonders vielversprechend betrachten.

Erhöhte Sichtbarkeit durch Einsatz intelligenter Sensortechnologie

Der COVID-19-Impfstoff ist nicht nur sehr temperaturempfindlich, sondern auch sehr wertvoll. Er ist potenziell von Diebstahl, Betrug und Sabotage bedroht und wird überall dringend benötigt. Bei solchen Produkten sollten sich innovative Sensoren nicht auf die Temperaturerfassung beschränken. Sie sollten bestmögliche Echtzeitverfolgung während des Transports unterstützen und kontinuierlich standort- und produktqualitätsbezogene Daten übermitteln. Bei Temperaturabweichungen während des Transports, Verspätungen oder wenn die Sendung aufgrund eines möglichen Diebstahls die erwartete Transportroute verlassen hat, ermöglichen Echtzeitwarnungen Korrekturmaßnahmen. So können die verantwortlichen Partner entlang der Lieferkette informiert oder die Transportplanung angepasst werden.

Technologie-Plattformen für mehr Konnektivität zwischen den Partnern der Lieferkette

Sensordaten, die beispielsweise eine Echtzeitverfolgung bereitstellen, müssen häufig mit Telematikdaten von Containerschiffen, Flugzeugen und Lastwagen kombiniert werden. Handelsvereinbarungen und kostspielige EDI-Verbindungen sollten den Datenzugriff und -austausch nicht einschränken. Konnektivität ist daher in Situationen, in denen Zeit ein kritischer Faktor ist – wie in der aktuellen COVID-19-Krise –, von großer Bedeutung. Mithilfe innovativer Technologieplattformen können Echtzeitinformationen zwischen allen Parteien entlang der Lieferkette ausgetauscht werden. Darüber hinaus kann der Austausch von Dokumenten über die Plattform unterstützt oder sogar automatisiert werden, um Prozessbeschränkungen durch E-Mail- oder Telekommunikation zu beschleunigen. Bei Änderungen von Liefertermin oder Menge werden alle Beteiligten automatisch informiert. Die Plattformen könnten auch die aktive Nutzung von Wetter- und Verkehrsdaten integrieren, um das Risiko von Verspätungen vorherzusagen und alternative Transportwege oder sogar Verkehrsträger vorzuschlagen. Die Verwendung der Blockchain-Technologie kann ein wesentlicher Bestandteil solcher Lösungen für die Lieferkette von Pharmazeutika oder Impfstoffen sein.

Verwendung von Analytics zur Risikobewertung für Transportspuren 

Wie oben beschrieben, kann es von großer Bedeutung sein, in Echtzeit informiert zu werden, wenn Probleme oder Abweichungen auftreten. Wichtiger ist jedoch, das Auftreten eines solchen Risikos im Voraus zu minimieren. Da der COVID-19-Impfstoff sehr temperaturempfindlich ist, besteht ein hohes Risiko, dass das Produkt durch Unterbrechung der Kühlkette während des Versands beschädigt wird. Dieses Risiko muss durch die Beauftragung qualifizierter Transportunternehmen reduziert werden. Weiterhin muss es durch die Auswahl der richtigen Transportstrecke, des richtigen Versandunternehmens und des richtigen Transportmittels verringert werden. Die Identifizierung und Analyse verfügbarer Optionen ist eine kritische und in der Regel sehr zeitaufwändige Aufgabe. Verfügbare Analytics-Lösungen können auf schnelle und effektive Weise helfen, die beste Transportstrecke unter Berücksichtigung historischer Temperaturaufzeichnungen sowie den zuverlässigsten und qualifiziertesten Dienstleister auf der Grundlage der verfügbaren GDP-Zertifikate zu finden. Diese Lösungen ermöglichen Risikobewertungen für Transportsstrecken und die Simulation von Optionen in Abhängigkeit von den Anforderungen des Produkts, wobei verschiedene Transport- und Umschlagpunktkategorien sowie Verpackungsarten simuliert werden. Da Zeit ein entscheidender Faktor bei der Impfstoffverteilung ist, werden Langstreckentransporte größtenteils per Luftfracht durchgeführt. Hier können verfügbare Lösungen beispielsweise helfen, die besten Fluggesellschaften mit den wenigsten Verspätungen und Transitflughäfen mit dem geringsten Risiko für zu hohe oder zu niedrige Temperatureinwirkungen zu vergleichen und zu identifizieren. Dies spart Zeit und sichert die Qualität des Produkts.

Es ist an der Zeit, digitale Transportlösungen zu integrieren

Die aktuelle Pandemie zeigt, wie wichtig der Einsatz digitaler Lösungen in der Logistik ist. Unterbrechungen und Verzögerungen in der Logistik sollten in dieser sehr kritischen Lieferkette nicht zum Hindernis werden. Im Gegenteil: Das oben beschriebene Potenzial digitaler Logistiklösungen sollte ausgeschöpft werden, um die kritische Pandemiesituation noch schneller zu überwinden.

Sie möchten auf weitere logistische Herausforderungen vorbereitet sein? CAMELOT unterstützt und begleitet Sie auf Ihrem individuellen Weg hin zur Digitalisierung – von der Strategie bis zur Implementierung. Bitte kontaktieren Sie unsere Experten, um mehr zu erfahren.

Eine zukunftssichere Logistik-Zielvision gestalten

Lernen Sie an einem Kundenbeispiel, wie Sie in vier Schritten eine strategische Ausrichtung definieren und Wettbewerbsvorteile entwickeln.

Laden Sie das Whitepaper hier herunter

Empfohlene Artikel

New Now in Organizations

Digitale Transformation – Was tut sich im Lieferantenmanagement II

Digitale Transformation ist derzeit eines der größten Schlagwörter in der Wirtschaft, das alle Unternehmensbereiche betrifft. Doch wie verändert …

weiterlesen
Innovation

Sind da Nüsse enthalten? – Blockchain kann helfen, das herauszufinden

Camelot ITLab, Dell EMC und Intel haben kürzlich eine Case Study veröffentlicht, in der beschrieben wird, wie die Blockchain-Technologie …

weiterlesen
Logistics

KI in der Logistik – Wie kann KI das Lademeterproblem lösen?

Künstliche Intelligenz (KI) kann einen wichtigen Beitrag zum Geschäftswert eines Unternehmens leisten. Die Transportlogistik bietet verschiedene Anwendungsszenarien mit wesentlichen …

weiterlesen

Denken Sie Ihre Value Chain neu mit uns

Kontaktieren Sie uns