Wenn es um die Ziele der digitalen Transformation geht, steht oft die Automatisierung im Mittelpunkt – ob in Form von einfachen, automatisierten Regeln oder von ausgefeilten Lösungen basierend auf künstlicher Intelligenz, wie z. B. optischer Zeichenerkennung (OCR). Aber gerade in Unternehmensprozessen ist für eine erfolgreiche Umsetzung auch die menschliche Mitwirkung entscheidend.

Weil Digitalisierung und Transformation in der Regel mit der Einführung neuer Tools einhergehen, ist es für Mitarbeiter oft eine Herausforderung, diese anzuwenden und sich an eine neue Arbeitsweise zu gewöhnen. Die Interaktion zwischen Mensch und Maschine hat sich in den vergangenen Jahren stark verändert. Klassische, webbasierte Benutzerschnittstellen sind nach wie vor das Mittel der Wahl, aber das gesamte Potenzial digitaler Strategien kann nur dann ausgeschöpft werden, wenn im Laufe der digitalen Transformation weitere Eingabeoptionen in Betracht gezogen und eingeführt werden. Dazu gehören Sprach- und Gestensteuerung, digitale Assistenten und andere KI-basierte Schnittstellen. Darüber hinaus ist eine immer stärkere Verschmelzung von realer und digitaler Welt durch virtuelle und Augmented-Reality-Technologien zu beobachten, was die Komplexität und Anforderungen zusätzlich erhöht. Das allein zeigt, wie wichtig eine durchdachte Strategie für das Nutzererlebnis (user experience, UX) ist!

Dem Nutzererlebnis und der Bedeutung, die das Change Management für Transformationsprojekte hat, sollte besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden, denn Veränderungen können tiefgreifende Auswirkungen haben, die nicht selten auf Ablehnung stoßen. Eine Prüfung und Optimierung des Nutzererlebnisses kann hier von großem Vorteil sein, um den Übergang und das Veränderungsmanagement zu erleichtern. Andernfalls riskiert man, das Vertrauen oder die Akzeptanz der Nutzer zu verlieren, und gefährdet damit das gesamte Transformationsprojekt.

Worum es beim Nutzererlebnis wirklich geht

Ein weit verbreitetes Missverständnis im Hinblick auf das Nutzererlebnis ist, dass es mit einer ansprechenden Benutzeroberfläche getan sei. Tatsächlich aber ist das nur ein winziger Teil dessen, was ein gutes Nutzererlebnis wirklich ausmacht. Das Nutzererlebnis betrifft die gesamte Interaktion von Anfang bis Ende. Es betrifft echte Probleme und Anforderungen der Nutzer, unabhängig von deren Endgerät oder Standort.

Wichtige Aspekte des Nutzererlebnisses sind:

  • Benutzerfreundlichkeit
  • Zugänglichkeit
  • Nutzen

Die nahtlose Integration verschiedener Werkzeuge und Schritte steht immer mehr im Mittelpunkt der Schaffung eines guten Nutzererlebnisses, gerade wenn jede Einzelperson innerhalb eines Prozesses mehrere Tools verwenden muss.

Das Camelot UX Framework

Um den Bedarf zu decken, der durch Digitalisierung und Transformation entsteht, hat Camelot sein Camelot UX Framework entwickelt, das unseren Ansatz für eine erfolgreiche Nutzererlebnisstrategie und -implementierung umfasst.

Da nicht alle Projekte den gleichen Umfang haben, bietet unser Framework drei Service-Levels, mit denen auch Ihr Unternehmen von einem verbesserten Nutzererlebnis profitieren kann:

Vereinfachung von Aufgaben und Prozessen

  • Wir stellen die richtigen Anwendungen für Ihren Bedarf und Ihre aktuelle Gestaltung von Prozessen und Aufgaben bereit.
  • Bei unserem „Design Thinking“-Ansatz steht Nutzerorientiertheit im Vordergrund, denn wir wollen Dinge vereinfachen und leicht zugängliche Anwendungen für Ihre Mitarbeiter und Kunden bereitstellen.
  • Erreichen Sie schnellere Reaktions- und verkürzte Durchlaufzeiten, indem Sie zunächst nur einzelne Aufgaben verändern.

Digitalisieren Sie Ihre Prozesse

  • Bei einer ersten Evaluation ermitteln wir Ihre digitalen Reifegrad und Prozesse mit Digitalisierungspotenzial.
  • Anschließend entwickeln wir eine Digitalisierungsstrategie mit Anwendungen und Tools, einschließlich der Entwicklung und Integration analoger Prozesse.
  • Entwicklung der für die Digitalisierung der ermittelten Prozesse erforderlichen Anwendungen und Tools.
  • Errichtung eines digitalen Netzwerks innerhalb Ihres Unternehmens.

Transformation von Prozessen

  • Wir unterstützen die umfassende Transformation und Erneuerung Ihrer Prozesse und Aufgaben für ein noch besseres Nutzererlebnis.
  • Bestandsaufnahme und Festlegung der Digitalisierungs- und Nutzererlebnisstrategie.
  • Unterstützung bei der Auswahl von Tools und der Einrichtung der Infrastruktur, ob mit der Cloud oder mit Vor-Ort- oder Hybridlösungen.
  • Aufbau einer (Unternehmens)-Kultur, in der das digitale Nutzererlebnis im Mittelpunkt steht.

Kontaktieren Sie uns, um mehr über Camelot UX Framework, unsere Arbeitsweise und die Erfolgsgeschichten unserer Kunden zu erfahren Starten Sie Ihre eigene UX-Reise mit uns!

Wir danken Denis Schrodt  für seinen Beitrag zu diesem Artikel.

Empfohlene Artikel

Future Value Chain

Chemie: Klimaschutz und CO2-neutrales Wachstum

Die deutsche Chemie ist so optimistisch wie keine andere Branche, wenn es um das Erreichen der nationalen Klimaschutzziele geht. Laut einer …

weiterlesen
CRM

Neu: Mailing-Tool CleverReach mit SAP Sales Cloud integrieren

Viele unserer Kunden nutzen externe Anwendungen, um Mailingkampagnen auszuführen. Was sie allerdings vermissen, ist eine effiziente Synchronisation zwischen externen Mailing-Tools …

weiterlesen
Data & Analytics

Einführung der CIDS – CAMELOT Intelligent Data Services

In diesem Artikel stellen wir unsere CAMELOT Intelligent Data Services (CIDS) vor. Zu diesen gehören Tools, die eine bessere Datenqualitä…

weiterlesen

Denken Sie Ihre Value Chain neu mit uns

Kontaktieren Sie uns