Heutzutage werden aus IoT-Geräten, sozialen Medien und nahezu allen Alltags- sowie Geschäftsanwendungen Daten gesammelt. Daten sind quasi überall und für jeden jederzeit verfügbar. Unternehmen speichern Big Data oft bereits in Data Lakes, ziehen aber keine Wettbewerbsvorteile daraus. Wie steht es mit Ihrem Unternehmen? SAP Data Hub ermöglicht die Kombination von Daten aus unterschiedlichen Quellen, um daraus neue Erkenntnisse zu gewinnen, und trägt damit maßgeblich zu einem innovativen Datenmanagement bei.

Unternehmen noch nicht bereit für Big Data Analytics

Traditionell halten Unternehmen Big-Data-Anwendungen (z. B. Analysesoftware für soziale Medien), deren Volumen exponentiell zunimmt, von den Anwendungen für Unternehmensdaten (z. B. ECC-Systeme) getrennt. So kommt es, dass Daten heute in Silos oder Data Lakes über das Unternehmen verteilt vorliegen. Diese fehlende Verknüpfung hindert Unternehmen daran, umfassende Analysen durchzuführen. Megatrends bringen Unternehmen in Zugzwang, einerseits vernetzte, intelligente und individualisierte Produkte anzubieten und andererseits immer neue innovative oder sogar „disruptive“ Lösungen auf den Markt zu bringen. Der Schlüssel, um beide Herausforderungen zu meistern, sind Daten. Doch wie kann Ihr Unternehmen es schaffen, mit der steigenden Zahl verfügbarer Daten umzugehen und mit dem hohen Innovationstempo Schritt zu halten? Die Antwort ist SAP Data Hub. „Die meisten Data Scientists verwenden lediglich 20 Prozent ihrer Zeit auf die eigentliche Datenanalyse und 80 Prozent darauf, riesige Datenmengen aufzufinden, zu bereinigen und zu reorganisieren – eine sehr ineffiziente Datenstrategie. Mit SAP Data Hub sehen wir das Potenzial, dieses Verhältnis in 20/80 umzukehren.“  – Machbarkeitsnachweis des MIT

Welche Funktionen bietet SAP Data Hub?

Als neue Möglichkeit, strukturierte und unstrukturierte Daten in komplexen Datenlandschaften zu bearbeiten und zu verwalten, schlägt SAP Data Hub die Brücke zwischen Unternehmensdaten und verteilten Datensilos. Es ermöglicht eine konsolidierte Übersicht über Daten aller Datenquellen (on-premise, Cloud) und deckt dabei Geschäftsprozesse und Anwendungen ab. Zur Verarbeitung und Verfeinerung von Daten verteilter Pipelines nutzt SAP Data Hub Berechnungsverfahren wie OLAP, Graph, Zeitreihenanalyse und Machine Learning. Unterstützende Tools sind SAP Vora, Hadoop, Spark und andere hochentwickelte Analytikengines, die mit Machine-Learning-Techniken arbeiten können. Abbildung 1: Grobe Infrastruktur von SAP Data Hub Nie war es einfacher, unterschiedliche Systeme und Anwendungen zu kombinieren und miteinander zu verbinden. In SAP Data Hub können Sie Daten ohne Datenmigration dort orchestrieren, wo sie liegen. Teure Datenbewegungen erübrigen sich. Darüber hinaus lässt sich die Sicherheitsstrategie dynamisch pflegen. So ist gewährleistet, dass Strategiemaßnahmen umgesetzt und gesetzliche und firmeninterne Vorgaben eingehalten werden. Abbildung 2: Hauptvorteile von SAP Data Hub

Smarte Zukunftsmusik

Sie glauben, das ist alles noch Theorie und ferne Zukunft? Betrachten wir einen spezifischen Anwendungsfall. Die Kombination von Big Data und Unternehmensdaten gehört zu den vielversprechendsten Anwendungsfällen von Data Hub. Stellen Sie sich ein Fertigungsunternehmen vor, das IoT-Sensoren in seine Fertigungslinien integriert, um Informationen über verschiedene Messwerte wie Temperatur oder Druck zu erhalten. Aus den auf diese Weise gewonnenen Informationen lassen sich Erkenntnisse über potenziell auftretende Probleme herleiten. Wäre es nicht praktisch, diese Daten in Echtzeit analysieren und automatisch Gegenmaßnahmen ergreifen zu können? Mit SAP Data Hub erlangen Sie eine vollständige Übersicht über Ihre Produktionsmaschinen und deren Echtzeitstatus. Darüber hinaus ist es möglich, Data Hub mit Ihrem ERP-System zu verbinden. Anhand der Ergebnisse kann Ihre Produktionsplanung automatisch angepasst werden, falls es Probleme mit einer bestimmten Maschine geben sollte, die Wartungseinheit wird benachrichtigt, und letztlich wird automatisch nach potenziell zu bestellenden Ersatzteilen gesucht. Sie profitieren von gesteigerter Effizienz in der Produktion, verminderter Mängelproduktion und einer minimierten Wahrscheinlichkeit größerer Maschinenausfälle. Es gibt viele derartige potenzielle Anwendungsfälle, die die Produktionseffizienz, Kundenzufriedenheit oder den Umsatz durch neue datengestützte Einsichten steigern. Mit SAP Data Hub machen Sie Schluss mit Datensilos, verarbeiten Daten dort, wo sie liegen, vermeiden teure Datenbewegungen, skalieren Datenoperationen und nutzen neue Wege, um Daten verschiedener Quellen zu verknüpfen. Sie werden in die Lage versetzt, fundierte Entscheidungen zu treffen, nutzen Analytikservices, wie Machine Learning und Advanced Data Analytics, und vereinfachen die Orchestrierung komplexer Datenprozesse. Für die Governance über diverse Landschaften hinweg ist gesorgt – einschließlich Big-Data-Speicher, Unternehmensdatenspeicher, Anwendungen und Cloud-Lösungen. Mit der Hilfe von Camelot setzen Sie SAP Data Hub nutzbringend ein, um wertvolle Erkenntnisse zu gewinnen und Ihre gesammelten Daten endlich in einen Wettbewerbsvorteil zu verwandeln.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Empfohlene Artikel

Data & Analytics

Lückenlose DSGVO-Compliance

Die neue Datenschutz-Grundverordnung der EU (DSGVO) hat weltweit Compliance-Auswirkungen auf alle Unternehmen, die personenbezogene Daten von Personen mit Wohnsitz in der …

weiterlesen
Data & Analytics

Die Zukunft (und Gegenwart) von ML und KI im Stammdatenmanagement

Erfahren Sie mehr über aktuelle Entwicklungen und Einsatzmöglichkeiten von Machine Learning und Artificial Intelligence im Stammdatenmanagement.

weiterlesen
Innovation

Data Science zur Gewinnung von Erkenntnissen

Im Zeitalter der digitalen Transformation sollten Unternehmen Machine-Learning-Methoden zur Optimierung ihrer Prozesse einsetzen. Es wurde viel darüber berichtet, wie Computer …

weiterlesen