DDMRP steht für „Demand-Driven Material Requirements Planning“. In diesem neuen Planungsansatz werden Wiederbeschaffungsaufträge nur durch tatsächliche Bedarfe (Kunden- oder Umlagerungsbestellungen) ausgelöst. Um das zu ermöglichen, werden strategische Entkopplungspunkte definiert und gegen Unsicherheiten durch effiziente Puffer abgefedert, damit ein stabiler Durchlauf (Flow) gewährleistet ist.

Umsetzung in SAP-Systemen

Warum dieser Ansatz für Unternehmen in der heutigen Zeit so wichtig ist, haben Carol Ptak, Mitgründerin des Demand Driven Institutes, Franz Hero, SVP Supply Chain & Logistics Development bei SAP, und unsere Experten von Camelot in diesem Video diskutiert:

Interesse an einer Realisierung in Ihrem Unternehmen? Mehr über die Demand-Driven LEAN Planning Suite, unser SAP-Enhancement für die Umsetzung der „Demand-Driven“-Prinzipien, finden Sie hier.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Empfohlene Artikel

Supply Chain Management

Versteckte Potenziale in der Produktionsplanung: Grobplanung

Während der letzten Jahre haben wir hauptsächlich in Projekten in der Produktionsplanung gearbeitet. Nun möchten wir gerne einige …

weiterlesen
Procurement

Digitale Transformation im Einkauf: wie sich Unternehmen selbst sehen

Wie weit sind Einkaufsorganisationen auf ihrem Weg zur Digitalisierung? Was sind ihre Prioritäten, Herausforderungen und Erkenntnisse? Die aktuelle Studie „Digitale …

weiterlesen
Supply Chain Management

Demand-Driven SCM: Kick für die digitale Supply Chain

Digitale Supply-Chain-Initiativen führen oftmals nicht zu den gewünschten Ergebnissen. Der Grund: veraltete Prozesse. Eine aktuelle Studie zeigt, wie Demand-Driven …

weiterlesen