Die Komplexitäten der digitalen Transformation erfordern neue Kompetenzen in der Vorstandsetage

Seit den frühen 2000er Jahren erlebt die Geschäftswelt eine digitale Transformation, deren Tempo, Ausmaß und Umfang für eine echte Revolution sorgt. Ihre nachhaltigen Auswirkungen auf Geschäftsmodelle, Produkte, Dienstleistungen, Kundenerfahrung und Operational Excellence im Unternehmen sorgen für zunehmende Komplexität im Unternehmensalltag. Infolgedessen laufen in vielen Unternehmen parallele und bereichsübergreifende Initiativen mit dem Ziel, echten unternehmerischen Mehrwert aus neuen Technologien zu erzielen. Das bedeutet aber auch, dass Unternehmen fähige Führungskräfte benötigen, die den digitalen Wandel ihrer Organisationen steuern und überwachen und die Verantwortung für die Informationsverwaltung im Unternehmen übernehmen. Im Zuge dessen finden sich immer häufiger zwei neue Rollen in der Vorstandsetage: Chief Digital Officer und Chief Data Officer.

Gleich zwei CDOs? Wo liegt da der Unterschied?

Da beide CDO-Rollen in ihrer derzeitigen Ausprägung noch relativ neu sind, gibt es noch keine anerkannten Standards hinsichtlich ihrer Zuständigkeiten oder Besetzung. Dennoch ist die Nachfrage nach hochqualifizierten CDOs hoch, das Angebot an talentierten Kandidaten aber recht knapp. Um zu verstehen, welchen Beitrag sie zu den strategischen Zielen ihrer Unternehmen leisten können und welche Erwartungen realistisch gestellt werden können, empfiehlt es sich, zunächst eine genauere Abgrenzung zwischen beiden Rollen vorzunehmen.

Wie sieht die Zusammenarbeit zwischen CDOs aus?

Die Aufgaben beider CDOs sind klar voneinander getrennt. Der Chief Digital Officer zeichnet verantwortlich für die Orchestrierung der digitalen Transformation, leistet Öffentlichkeitsarbeit und fungiert als Innovationsradar. Der Chief Data Officer andererseits definiert die Informations- und Analysestrategie und sorgt für die Sicherstellung von Compliance, Qualität, Sicherheit, Datenschutz und Data Governance. Gleichwohl kommt es überall dort, wo das Informationsmangement die digitale Transformation vorantreiben kann, auch zu Überschneidungen. Hier dienen beide Hand in Hand dem gemeinsamen Ziel, Innovationen und unternehmerischen Mehrwert aus neuen Technologien abzuleiten.

Over and above, the interaction of both CDOs throughout the innovation process can generate additional value for the companies. In this setup, a Chief Digital Officer has a significant involvement as a trigger of an ideation process and a Chief Data Officer is involved in the delivery of innovation into a product. As a result of their collaboration, they can orchestrate the data-driven digital transformation.

Empfohlene Artikel

Future Value Chain

Chemie 4.0 – Mythos oder Realität?

Seit Jahren wird vorausgesagt, dass die Digitalisierung die Geschäftsmodelle in der chemischen Industrie grundlegend verändern werde. Doch wird die …

weiterlesen
Logistics

Das 9. „R“ der Logistik – Effizienzfalle Ausschreibungsprozess

Mit zunehmendem Grad an vertikaler Integration werden die acht Rs der Logistik immer wichtiger. Neben den richtigen („R“ steht für …

weiterlesen
Procurement

Digitale Transformation im Einkauf: wie sich Unternehmen selbst sehen

Wie weit sind Einkaufsorganisationen auf ihrem Weg zur Digitalisierung? Was sind ihre Prioritäten, Herausforderungen und Erkenntnisse? Die aktuelle Studie „Digitale …

weiterlesen

Denken Sie Ihre Value Chain neu mit uns

Kontaktieren Sie uns